Goldene Hochzeit am Erntedanktag

Zum diesjährigen Erntedankfest am Sonntag, den 07.10.2012 gab es in Bad Bramstedt einen besonderen Grund zur Freude.

Der Diakon i.R. Lotar Blendeck und seine Ehefrau Erika bekamen vom Bezirksältesten Jürgen Wiese den Segen zu ihrer Goldenen Hochzeit. Der Gottesdienst begann mit dem Eingangslied GB 267 „Wenn ich, o Schöpfer, deine Macht“ und dem Textwort aus 1. Mose 1, 11:

„Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringe, und fruchtbare Bäume auf Erden, die ein jeder nach seiner Art Früchte tragen, in denen ihr Same ist. Und es geschah so.“

Am Erntedanktag möchte man seinen Dank für die Ernte zum Ausdruck bringen. Der Älteste spannte dabei den Bogen hin zur Goldenen Hochzeit:

50 Jahre Ehe – Das ist wirklich Grund zum Dank für die Ehe.
50 Jahre Ehe – Die Zeit läuft, und auf einmal ist Goldene Hochzeit.

Diese Gedanken lassen sich auch auf das Glaubensleben übertragen:
Das Glaubensleben läuft, und auf einmal kommt der Herr. Wie in einer Ehe möchten auch alle in der Gemeinde zusammen in den Himmel. In allem sollen wir nicht die Dankbarkeit verlieren; von der Saat bis zur Ernte – alles kommt von Gott, im Natürlichen wie im Glauben. Ernte bedeutet große Freude. Wir selbst stehen aber in der Verantwortung für das, was Gott uns gegeben hat.

Zur Segenshandlung trug der Chor das Wunschlied GB 239 mit dem Titel „Einen Freund hab ich gefunden“ vor. Als Segenswort bekam das Goldene Hochzeitspaar den Bibelvers aus Römer 15, 13:

„Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und Frieden im Glauben, dass ihr immer reicher werdet an Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes.“

Bei seiner Ansprache vertiefte der Bezirksälteste diese Gedanken und verdeutlichte: Keiner kann ohne den anderen.